Vollkeramik-Brücken

Optimal für hohe Ansprüche ist die ästhetisch gute und bioverträgliche Brückenversorgung aus Zirkondioxid. Vollverblendete Zirkondioxidbrücken mit einer hohen Festigkeit garantieren eine lebendige Ästhetik und lange Haltbarkeit. Für Allergiepatienten eine ideale metallfreie Versorgung.

Eine weitere Möglichkeit einer höchst ästhetischen vollkeramischen Versorgung ist die Herstellung von dreigliedrigen Vollkeramikbrücken mit einem Zwischenglied bis zum zweiten Prämolaren mit dem IPS e.maxPress–System. (Lithium-Disilikat-Presskeramik)

Während bei Zirkondioxidrestaurationen eine konventionelle Zementierung möglich ist, eignet sich die Lithium-Disilikat-Keramik darüber hinaus zur adhäsiven Befestigung im Mund. Die adhäsive Befestigung im Mund ermöglicht zusätzlich die Herstellung von unilateral geklebten vollkeramischen Maryland-Brücken. Von zahnärztlicher Seite ist eine nur geringe Präparation nötig, um möglichst viel Zahnsubstanz zu erhalten.

Zurück

-->